Neues & Wichtiges aus 2024:



Kurs "Nicht-mit-mir" in der KITA Wiesenhüpfer

23.1.2024 Oebisfelde

 

Am 23. Januar 2024 hat die Vorschulgruppe der KiTa „Wiesenhüpfer“ in Kooperation mit der Ju- Jutsu Schule, „Goshin-Jutsu-No-Michi“ den Kurs zum Thema „Nicht-mit-mir“ begonnen. Dabei geht es um Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Die Kursführung übernahm der Leiter und Trainer der ortsansässigen Ju- Jutsu- Schule – Frank Lambrecht.

Zu Beginn des Kurses wurden die Kinder erst einmal in das Thema mit einigen Bewegungsliedern auf das Thema Selbstverteidigung hingeführt. Diese wurden zum festen Bestandteil jeder Übungsstunde. Im ersten Durchgang ging es insbesondere darum, wie die Kinder bei möglichen Gefahrensituationen auf sich aufmerksam machen können. Dies wurde dann in Spielen und Übungen sowohl mit der Stimme als auch mit einer bewussten Körperhaltung umgesetzt. In den darauffolgenden Stunden des Kurses konnten die Kinder lernen, wie sie sich selbst helfen und vor allem auch Hilfe holen können. Insbesondere über Rollenspiele lernten die Kinder, wie sie sich verhalten sollen, wenn Fremde auf sie zukommen und sie mitnehmen wollen. In der vierten Einheit des Kurses ging es um die Selbstbehauptung. Dazu haben die Kinder das prägnante „kleine und große Nein!“ kennengelernt. Dies ist ein Ausdruck dafür, dass sich die Kinder nicht alles gefallen lassen müssen. Sie müssen den Mut dazu haben Nein zu sagen. Auch dies haben wir gemeinsam anhand von Rollenspielen dargestellt. Dabei konnten die Kinder selbst in die Rolle des kleinen oder des großen Nein schlüpfen und ihre eigenen Erfahrungen sammeln.

Wesentlicher Bestandteil der letzten Übungsstunden waren vor allem auch solche Spiele, in denen die Kinder ihre erworbenen Kenntnisse über das Helfen in Notsituationen praktisch umsetzen konnten. Dazu zählte auch das Begleiten zu Notinseln.

Krönender Abschluss des Kurses war eine Vorführung des Gelernten vor den Eltern, Großeltern und Geschwistern in unserer Bewegungshalle sowie die Übergabe der Urkunden an alle Kinder zur erfolgreichen Teilnahme am Kurs.

Rückblickend können wir feststellen, dass dieser Kurs für die Vorschulkinder sehr prägend war. Die Kinder hatten sehr viel Spaß an diesem Kurs und freuten sich jede Woche auf die anstehende Übungseinheit mit Frank. Auch im Kindergartenalltag versuchen die Kinder nun bewusster, ihr Wissen und Können in Konfliktsituationen umzusetzen. Eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Ju-Jutsu-Schule und den Vorschülern der Einrichtung ist geplant.

Wichtig zu erwähnen ist, dass wir als integrative Kita „Wiesenhüpfer“ durch die Zusammenarbeit mit der „Goshin-Jutsu-No-Michi“ Schule nun als neue Anlaufstelle für das Projekt „Notinsel“ zur Verfügung stehen. Über Flyer wurden alle Eltern der Einrichtung informiert, wozu Notinseln da sind und woran man diese erkennen kann. Auch die Kinder wurden zu diesem Thema sensibilisiert. Sie erkennen das Notinsel Zeichen und wissen dadurch, dass sie dort Hilfe in Anspruch nehmen können.



9. Klasse Phönix Gymnasium im Dojo Krav Maga und Szenarien Training

3.4.2024 Oebisfelde

„Nein, nicht das Display. Nehmt die Kante eures Smartphones. Die schmerzt viel stärker beim 
ngreifer und schont das Display!“ Immer wieder sagt Frank Lambrecht an diesem Vormittag 
diesen Satz und muss dabei doch lächeln, wenn die 25 Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse 
des Phoenix Gymnasiums Wolfsburg-Vorsfelde mit ihm zusammen trainieren, wie man sich mit 
einfachen Mitteln zur Wehr setzt, wenn Worte nicht mehr helfen. 

Es  geht  an  diesem  Vormittag  um  Gewaltprävention,  Selbstbehauptung  und  um 
Selbstverteidigung. Das Risiko, schon in der Jugend aktiv oder passiv Erfahrungen mit Gewalt zu 
achen ist hoch. Rund 20 Prozent haben bereits körperliche und rund 9 Prozent sexuelle Gewalt 
erlebt. Auch die 14 bis 15jährigen dieses Kurses haben Erfahrungen damit gemacht und so ist ein 
Tafelbild mit den verschiedenen Formen von Gewalt im Alltag schnell erstellt. Die Schüler und Schülerinnen  wissen,  dass  die  langfristigen  Folgen  von  Gewalt  gravierend  sein  können  und 
wissen von ihrer Lehrerin Uta Hausmann, dass laut Studien Präventionsprogramme sehr wichtig 
sind, zumal diese in vielen Untersuchungen schon unter Beweis stellen konnten, dass sie effizient 
wirken. 

So geht es an diesem Vormittag turbulent zu. Was sind K.O. Tropfen? Wie wirken Alkohol und 
Drogen? Was zeigt meine Körpersprache? Wann ist meine persönliche Distanzzone erreicht? Wie 
entwickelt sich meine Herzfrequenz in Stresssituationen? Nach dieser theoretischen Einheit ist 
Körpereinsatz gefragt. Ungewohnt nah kommen sich die Schüler auch mit ihren beiden Lehrern 
ta Hausmann und Georg Bräuer, die keine Übung mit ihren Schülern auslassen und manchmal 
kaum im Gewusel wiederzufinden sind. Aber Nähe muss zugelassen werden, wenn man Angriffe 
abwehren will - verbal oder körperlich. „Zieh den Kopf zu dir hinunter! Und jetzt das Knie hoch. 
Stoß ihn weit weg!“ Frank korrigiert immer wieder, macht jede Übung vor und zeigt vor allem ganz 
deutlich - entweder schaffe ich es, die gefährliche Situation abzuwenden oder ich muss mich 
wehren. Immer wieder werden die Schlag-, Umklammerungs- und Festhalteangriffe geübt. Da 
geht auch schon mal ein Schlag daneben und der Spaß kommt absolut nicht zu kurz. Vor allem, 
wenn Frank durch kleinste Bewegungen und Griffe zeigt, wie schnell auch die Wortwitzigsten zu 
Fall gebracht werden können. „Ihr braucht Handlungsoptionen!“, sagt Frank und freut sich, wie 
motiviert und engagiert die Schüler und Schülerinnen fast 5 Stunden lang trainieren. Stolz, müde 
und unglaublich zufrieden erhalten alle am Ende von Frank eine Urkunde über die Teilnahme an 
diesem Seminar „Self Defence & Confidence“ sowie zwei kleine Boxhandschuhe als Erinnerung 
an diesen Tag. 

Am nächsten Tag in der Schule haben vor allem die beiden Lehrer einen gewaltigen Muskelkater. 
aum in der Klasse angekommen, werden sie auch schon gefragt: „Wann fahren wir wieder zu 
Frank?“ 

Vielen, vielen Dank für diesen lehrreichen, trainingsintensiven und überaus lustigen Vormittag in 
einem Dojo, lieber Frank! 

Bericht: Die Schüler der Klasse 9B des Phoenix Gymnasiums Wolfsburg-Vorsfelde und ihre beiden Lehrer 
Georg Bräuer und Uta Hausmann 



„Fuchsturnier“ Judo

21.04.2024 in Cremlingen

Am 21.04.2024 nahmen sechs unserer Judo Kids am diesjährigen Fuchsturnier teil. Dieses für „Newcomer“ hervorragend ausgerichtete Turnier war für die Altersgruppen U08, U10 und U13. In der U10 hatten wir Jos Jacobs (3. Platz), Lia Marie Schulz (3. Platz) und Marlen Hahn. Für die U13 starteten Till und Oskar Matthey jeweils 2. Platz und Robin Schubert bekam seine Urkunde für den 4. Platz.

Mit über 100 Teilnehmenden bot sich schon eine beeindruckende Kulisse. Entsprechend aufgeregt waren unsere jungen Athleten, die sich fast alle zum ersten Mal auf einem Wettkampf präsentierten. Durchweg haben sie sich sehr gut geschlagen, was mit entsprechenden Urkunden und Medaillen belohnt wurde. Wichtig war, Erfahrungen zu sammeln, um für das Training weitere fördernde und fordernde Anregungen zur individuellen persönlichen Entwicklung zu bekommen. Unsere WettkämpferInnen wurden tatkräftig unterstützt von den mitgereisten Verwandten und den Fans Tara, Joline, Frida, Jason, Luis.

Es war ein sehr beeindruckender Tag in der Turnhalle.

Bericht: Frank Lambrecht 22.04.2024



Judo SV Lehrgang

09.03.2024 in Emden

Nach langer Zeit, freute sich der Judo Club Emden am vergangenen Samstag mal wieder, als Ausrichter für einen tollen Lehrgang fungieren zu dürfen. 

Diesmal durften wir Frank Lambrecht als NJV-Referenten für Judo-SV in unserem Dojo begrüßen. 

Auf dem Programm, stand in erster Linie effektive Selbstverteidigung. Diese wurde durch Frank wirkungsvoll und effektiv demonstriert. Hierzu präsentierte der Dozent eine Vielzahl von Ju-Jutsu Techniken, die systemübergreifend auch im Judo anwendbar sind. Hierdurch wurde bei vielen Teilnehmern die Brücke zwischen Wettkampf und Breitensport sowie Sport- und Realsituationen geschlagen. Judo-SV ist auch ein möglicher Bestandteil des Dan-Graduierungs-Systems im DJB.

Neben Hebeltechniken und Würfen aus dem Judosport wurde zudem der Stockkampf und Messerabwehr trainiert, immer auch mit dem Fokus auf effektive Selbstverteidigung.

Die Teilnehmer waren sich nach dem anstrengenden Tag einig, dass es selten solch einen abwechslungsreichen und gut präsentierten Lehrgang gab, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kam.

Der Judo Club Emden bedankt sich bei allen Teilnehmern aus der Region und von weiter weg und würde sich freuen, Frank wieder in seinem Dojo begrüßen zu dürfen.

Vielleicht findet der nächste Judo-SV-Lehrgang bereits im Herbst statt.

Bericht: Jörg Steemann 10.03.2024



Judo mit Klaus Glahn

Sehr cool! Klaus Glahn und Jacques Komosinski machen einfach mal etwas Judo SV mit Frank. Warum? Weil sie es können und es Spaß macht 💪


Kickboxen für die Kids

Unsere jungen KickboxerInnen wollten den Judoka in nichts nachstehen. Dienstags die Judoka und mittwochs die KickboxerInnen, Wir haben immer sehr viel Spaß im Training, trotz unserer Wochen unter dem Motto: Schulung der Körperspannung mit Plancks, Squats und natürlich Liegestütz.



Fotosession für Judopass

Gestern hatten wir einen Fototermin! Grund aktuelle Portraits für den Judo Pass. Heraus kam auch ein sympathisches Gruppenfoto mit meinen Judoka. Vielleicht starten wir ja mit ein paar Kids beim diesjährigen Fuchscup 🥋💪



Nicht mit mir!

Gewaltprävention - Selbstbehauptung - Selbstverteidigung für weitere Kitas.

Nachdem wir aktuell schon bei der Grundschule Drömlingfüchse und den Wiesenhüpfern aktiv sind, starten wir mit der Kita Drömlingsspatzen, Rätzlingen (Start 13.03.24) mit einer Gruppe von ca 20 Kindern sowie der Kita Lummerland Velpke (Start 15.03.24) mit einer Gruppe von ca. 20 Kindern. Im Herbst folgt eine AG an der Grundschule in Königslutter.

Neben Themen wie der richtige Einsatz der Stimme, Hilfe holen ist kein petzen ist das Thema: "Notinsel! Wo wir sind, bist Du sicher!" ein wichtiges Thema.



Judo Selbstverteidigung beim TSV Borstel in Verden

Auf Initiative von Mark Bettens-Schwartzkopff fand wieder ein Judo Seminar "Selbstverteidigung" mit Frank statt. Auf dem Programm: ° Schlagangriffe ° Würgeangriffe ° Festhaltegriffe.

Im Fokus stand die Verteidigung in Verbindung mit Würfen. Die Vielfältigkeit der Kampfkunst Ju-Jutsu kam nicht zu kurz. Als Krav Maga Full Instructor des DKMV bot Frank auch immer mal wieder Techniken aus dem Krav Maga (Kontaktkampf) an. Dies ermöglichte den Teilnehmern eine ganzheitliche Perspektive in der Selbstverteidigung. Krankheitsbedingt hatten viele TeilnehmerInnen absagen müssen, so haben wir mit einer kleinen kleinen Gruppe von Freunden trainieren können.

Bemerkenswert, Klaus Glahn 9. DAN Judo. Jacques Komosinski, ebenfalls eine Judoikone des VfL Wolfsburg sowie Lahrence Gheram frisch gebackener Vizeweltmeister ließen es sich nehmen, aktiv Neues zu probieren.



SV Lehrgang in Hatten Sandkrug

Am Vergangenen Wochenende hieß es wieder Judo Selbstverteidigung mit Frank Lambrecht, unserem NJV-Referenten.

Veranstaltungsort TSG Hatten-Sandkrug. Miriam Reckow und ihr sympathisches Team hatten sich spontan für die Ausrichtung eines SV Lehrgangs beworben, nachdem der NJV im letzten Jahr Ausrichter im Norden Niedersachsens gesucht hat.

Auf dem Programm standen im ersten Teil die Verteidigung gegen Schläge und Tritte. Im 2. Teil: Judobezogene Selbstverteidigung vom 1. Kyu bis zum Dan. Die Teilnehmenden konnten viele neue Techniken und Trainingsmöglichkeiten für sich selbst mitnehmen, die sie auch im Training im Verein umsetzen können.

Für Oktober ist bereits ein weiterer Lehrgang bei der TSG Hatten-Sandkrug geplant.



Frauen SV - Krav Maga Frauen Power

Krav Maga (DKMV) Women self defence. Full Instructor Frank Lambrecht besucht den Judo Kreisverband Celle mit seinem Team Harriet und Lena.

Im Modul 1 der dreiteiligen Reihe standen die Themen Gewaltprävention/Gefahrenvermeidun. Abwehr von Festhalte- und Umklammerungsangriffen sowie Verteidigungstechniken in der Bodenlage auf dem Programm. Die hochmotivierten Teilnehmerinnen waren nach dem 5 stündigen Lehrgang sehr zufrieden mit dem erlernten des Tages und gingen mit neuem "Selbstbewusstsein" ins Wochenende. Das Team um Frank sparte auch nicht mit Lob. Insbesondere die Teamaufgaben wurden mit dem nötigen Ernst aber auch mit viel Humor und Spass bewältigt. Unser Dank gilt auch Jan-Christof Meyer auf dessen Initiative der Lehrgang stattfinden konnte.



Frauen SV - Krav Maga Frauen Power am 10.02.2024

Am kommenden Samstag geht es wieder los Krav Maga Frauen Power/Selbstverteidigung. Organisiert vom Judokreisverband Celle Jörg Christof Meyer.

Los geht es mit dem Modul I am 10.02.2024, Turnhalle der Grundschule Hehlentor, Harburger Straße 33, 29223 Celle.

Themen: u.a. Gewaltprävention/Gefahrenvermeidung, Notwehr/Nothilfe. Verteidigung gegen Festhalteangriffe.

Frank Lambrecht, Krav Maga Fullinstructor (DKMV) 3. Dan Ju-Jutsu DJJV, 5. Dan Ju-Jutsu DDK, 4. Dan Judo DJB, 5. Dan Judo DDK wird wieder unterstützt von seinem Team Harriet, Lena und Finnja. Wir freuen uns auf 5 spannende Stunden von 10h bis 15h.



Kids Gewaltprävention
Oebisfelde & Weddendorf

Aktuell sind wir in der Grundschule Drömlingfüchse, Oebisfelde 4a+4b sowie in der Kita Wiesenhüpfer in Weddendorf. Wir das sind Victoria Winter-Tabrizian & Frank Lambrecht. Thema 10 - 12 Std. Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung "Nicht mit mir!" nach unserem bewährten Ampelkonzept des DJJV.



Trainer C -Fortbildung am 26. – 28.1. 2024

"Gewaltprävention für Kinder" in Westerstede. Gleich im ersten Monat des Jahres 2024 ein Highlight. 27 Judoka kamen, um sich für ihr eigenes Training mit ihren Schützlingen Anregungen für das eigene Training zu holen, aber auch um das Thema an Kitas und Schulen anbieten zu können. So ging es u.a. um Gewalt: Was ist das überhaupt? Wie können die Kids auf eine Situation aufmerksam machen? Helfen und Hilfe holen, Verhalten gegenüber Fremden wurde genauso geübt, wie der richtige Einsatz der Stimme. Mit "Halt stopp" oder "Hau ab" ging es ein ums andere Mal laut zu in der Halle.

Die Teilnehmer kamen aber nicht nur wegen des interessanten Themas in das Hössensportzentrum, sondern auch deswegen, weil Martin von der Benken nach über 40 Jahren NJV Tätigkeit seine letzte Fortbildung in Westerstede durchführte. Martin hat viele Trainer*innen in seiner Karriere ausgebildet und wir schätzen seine stets ruhige und freundliche Art.

An der Seite von Martin war es mir eine Ehre, den Samstag gestalten zu dürfen. Mit viel Applaus und den besten Wünschen wurde Martin herzlich verabschiedet.

Frank Lambrecht



2. Treffen Kompetenzteam Judo Selbstverteidigung

Am 21.01.2021 traf sich unser Kompetenzteam Judo Selbstverteidigung bereits zum 2. Mal. Erörtert wurde der der aktuelle Stand bezgl. der Kommunikation mit den Bezirken. So freuen wir uns, dass es schon 2 Stützpunkte gibt, an denen das Angebot besteht, regelmäßig Judo SV zu trainieren, selbstverständlich können an den Stützpunkten auch Modulprüfungen abgelegt werden. Die Termine werden auf der Homepage des NJV veröffentlicht.

Die Stützpunkte sind:

  • Dojo des Welfen-SC Braunschweig e.V.

  • Dojo Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. Oebisfelde


weitere Stützpunkte sind in Planung. Auf der Tatami wurden die ersten Abwehrtechniken besprochen und trainiert. Das Ziel ist, die Techniken in einer Bilderserie (evtl. Video) zur Verfügung zu stellen.

 

Gruppenfoto/Unser Team:

von links: Daniel Deppe Vfl Grasdorf

Thomas Wulf TuS Hermannsburg

Jürgen Wabbel MTV Hondelage

Amina Zaoui Pfeil Broistedt

Boris Wexler Judo Wölfe am Ith

Frank Lambrecht Goshin-Jutsu-No-Michi

Sascha Wachtel SG Misburg

Dr. Wiebke Fahlbusch JC Katlenburg



Neuer Kurs "Ju-Jutsu" 2024

für Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahre.

Kursbeginn 
08. April 2024
Kursende
13. Mai 2024

Ju-Jutsu ist flexibel und vielfältig, da gezielt die Verteidigung gegen diverse Angriffe, wie Schläge, Tritte und Umklammerungen gelehrt und gelernt werden. Dazu dient eine ganze Reihe von Techniken unterschiedlicher Kategorien, wie Abwehr- und Falltechniken, Bodenkampf, Wurf-,
Hebel-, Nervendruck- und Würgetechniken, sowie Tritt- und Schlagtechniken. Vor allem bei der Abwehr körperlich überlegener- oder mehrerer Angreifer ist diese Flexibilität ein ausschlaggebendes Element für die erfolgreiche Selbstverteidigung.

Trainingszeiten findet Ihr hier 



Neuer Kurs "Kickboxen" 2024

für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahre.

Kursbeginn 
07. Februar 2024
Kursende
24. April 2024

Philosophie und Lehre des Kickboxens entsprechen denen anderer Kampfsportarten. Ziel ist es, erfolgreich kämpfen zu lernen und gleichzeitig außerhalb des Rings Zurückhaltung und Selbstbeherrschung zu üben und die kämpferischen Fähigkeiten nur dann zu nutzen, wenn man dazu gezwungen wird. Das Training ist intensiv und schult die körperliche Fitness sowie die Koordinationsfähigkeit. 

Trainingszeiten findet Ihr hier 


„Fuchsturnier“ Judo

21.04.2024 in Cremlingen

Am 21.04.2024 nahmen sechs unserer Judo Kids am diesjährigen Fuchsturnier teil. Dieses für „Newcomer“ hervorragend ausgerichtete Turnier war für die Altersgruppen U08, U10 und U13. In der U10 hatten wir Jos Jacobs (3. Platz), Lia Marie Schulz (3. Platz) und Marlen Hahn. Für die U13 starteten Till und Oskar Matthey jeweils 2. Platz und Robin Schubert bekam seine Urkunde für den 4. Platz.

Mit über 100 Teilnehmenden bot sich schon eine beeindruckende Kulisse. Entsprechend aufgeregt waren unsere jungen Athleten, die sich fast alle zum ersten Mal auf einem Wettkampf präsentierten. Durchweg haben sie sich sehr gut geschlagen, was mit entsprechenden Urkunden und Medaillen belohnt wurde. Wichtig war, Erfahrungen zu sammeln, um für das Training weitere fördernde und fordernde Anregungen zur individuellen persönlichen Entwicklung zu bekommen. Unsere WettkämpferInnen wurden tatkräftig unterstützt von den mitgereisten Verwandten und den Fans Tara, Joline, Frida, Jason, Luis.

Es war ein sehr beeindruckender Tag in der Turnhalle.

Bericht: Frank Lambrecht 22.04.2024