Neues & Wichtiges:



SV Lehrgang in Hatten Sandkrug

Am Vergangenen Wochenende hieß es wieder Judo Selbstverteidigung mit Frank Lambrecht, unserem NJV-Referenten.

Veranstaltungsort TSG Hatten-Sandkrug. Miriam Reckow und ihr sympathisches Team hatten sich spontan für die Ausrichtung eines SV Lehrgangs beworben, nachdem der NJV im letzten Jahr Ausrichter im Norden Niedersachsens gesucht hat.

Auf dem Programm standen im ersten Teil die Verteidigung gegen Schläge und Tritte. Im 2. Teil: Judobezogene Selbstverteidigung vom 1. Kyu bis zum Dan. Die Teilnehmenden konnten viele neue Techniken und Trainingsmöglichkeiten für sich selbst mitnehmen, die sie auch im Training im Verein umsetzen können.

Für Oktober ist bereits ein weiterer Lehrgang bei der TSG Hatten-Sandkrug geplant.



Frauen SV - Krav Maga Frauen Power

Krav Maga (DKMV) Women self defence. Full Instructor Frank Lambrecht besucht den Judo Kreisverband Celle mit seinem Team Harriet und Lena.

Im Modul 1 der dreiteiligen Reihe standen die Themen Gewaltprävention/Gefahrenvermeidun. Abwehr von Festhalte- und Umklammerungsangriffen sowie Verteidigungstechniken in der Bodenlage auf dem Programm. Die hochmotivierten Teilnehmerinnen waren nach dem 5 stündigen Lehrgang sehr zufrieden mit dem erlernten des Tages und gingen mit neuem "Selbstbewusstsein" ins Wochenende. Das Team um Frank sparte auch nicht mit Lob. Insbesondere die Teamaufgaben wurden mit dem nötigen Ernst aber auch mit viel Humor und Spass bewältigt. Unser Dank gilt auch Jan-Christof Meyer auf dessen Initiative der Lehrgang stattfinden konnte.



Frauen SV - Krav Maga Frauen Power am 10.02.2024

Am kommenden Samstag geht es wieder los Krav Maga Frauen Power/Selbstverteidigung. Organisiert vom Judokreisverband Celle Jörg Christof Meyer.

Los geht es mit dem Modul I am 10.02.2024, Turnhalle der Grundschule Hehlentor, Harburger Straße 33, 29223 Celle.

Themen: u.a. Gewaltprävention/Gefahrenvermeidung, Notwehr/Nothilfe. Verteidigung gegen Festhalteangriffe.

Frank Lambrecht, Krav Maga Fullinstructor (DKMV) 3. Dan Ju-Jutsu DJJV, 5. Dan Ju-Jutsu DDK, 4. Dan Judo DJB, 5. Dan Judo DDK wird wieder unterstützt von seinem Team Harriet, Lena und Finnja. Wir freuen uns auf 5 spannende Stunden von 10h bis 15h.



Kids Gewaltprävention
Oebisfelde & Weddendorf

Aktuell sind wir in der Grundschule Drömlingfüchse, Oebisfelde 4a+4b sowie in der Kita Wiesenhüpfer in Weddendorf. Wir das sind Victoria Winter-Tabrizian & Frank Lambrecht. Thema 10 - 12 Std. Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung "Nicht mit mir!" nach unserem bewährten Ampelkonzept des DJJV.



Trainer C -Fortbildung am 26. – 28.1. 2024

"Gewaltprävention für Kinder" in Westerstede. Gleich im ersten Monat des Jahres 2024 ein Highlight. 27 Judoka kamen, um sich für ihr eigenes Training mit ihren Schützlingen Anregungen für das eigene Training zu holen, aber auch um das Thema an Kitas und Schulen anbieten zu können. So ging es u.a. um Gewalt: Was ist das überhaupt? Wie können die Kids auf eine Situation aufmerksam machen? Helfen und Hilfe holen, Verhalten gegenüber Fremden wurde genauso geübt, wie der richtige Einsatz der Stimme. Mit "Halt stopp" oder "Hau ab" ging es ein ums andere Mal laut zu in der Halle.

Die Teilnehmer kamen aber nicht nur wegen des interessanten Themas in das Hössensportzentrum, sondern auch deswegen, weil Martin von der Benken nach über 40 Jahren NJV Tätigkeit seine letzte Fortbildung in Westerstede durchführte. Martin hat viele Trainer*innen in seiner Karriere ausgebildet und wir schätzen seine stets ruhige und freundliche Art.

An der Seite von Martin war es mir eine Ehre, den Samstag gestalten zu dürfen. Mit viel Applaus und den besten Wünschen wurde Martin herzlich verabschiedet.

Frank Lambrecht



2. Treffen Kompetenzteam Judo Selbstverteidigung

Am 21.01.2021 traf sich unser Kompetenzteam Judo Selbstverteidigung bereits zum 2. Mal. Erörtert wurde der der aktuelle Stand bezgl. der Kommunikation mit den Bezirken. So freuen wir uns, dass es schon 2 Stützpunkte gibt, an denen das Angebot besteht, regelmäßig Judo SV zu trainieren, selbstverständlich können an den Stützpunkten auch Modulprüfungen abgelegt werden. Die Termine werden auf der Homepage des NJV veröffentlicht.

Die Stützpunkte sind:

  • Dojo des Welfen-SC Braunschweig e.V.

  • Dojo Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. Oebisfelde


weitere Stützpunkte sind in Planung. Auf der Tatami wurden die ersten Abwehrtechniken besprochen und trainiert. Das Ziel ist, die Techniken in einer Bilderserie (evtl. Video) zur Verfügung zu stellen.

 

Gruppenfoto/Unser Team:

von links: Daniel Deppe Vfl Grasdorf

Thomas Wulf TuS Hermannsburg

Jürgen Wabbel MTV Hondelage

Amina Zaoui Pfeil Broistedt

Boris Wexler Judo Wölfe am Ith

Frank Lambrecht Goshin-Jutsu-No-Michi

Sascha Wachtel SG Misburg

Dr. Wiebke Fahlbusch JC Katlenburg



Neuer Kurs "Ju-Jutsu" 2024

für Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahre.

Kursbeginn 
08. April 2024
Kursende
13. Mai 2024

Ju-Jutsu ist flexibel und vielfältig, da gezielt die Verteidigung gegen diverse Angriffe, wie Schläge, Tritte und Umklammerungen gelehrt und gelernt werden. Dazu dient eine ganze Reihe von Techniken unterschiedlicher Kategorien, wie Abwehr- und Falltechniken, Bodenkampf, Wurf-,
Hebel-, Nervendruck- und Würgetechniken, sowie Tritt- und Schlagtechniken. Vor allem bei der Abwehr körperlich überlegener- oder mehrerer Angreifer ist diese Flexibilität ein ausschlaggebendes Element für die erfolgreiche Selbstverteidigung.

Trainingszeiten findet Ihr hier 



Neuer Kurs "Kickboxen" 2024

für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahre.

Kursbeginn 
07. Februar 2024
Kursende
24. April 2024

Philosophie und Lehre des Kickboxens entsprechen denen anderer Kampfsportarten. Ziel ist es, erfolgreich kämpfen zu lernen und gleichzeitig außerhalb des Rings Zurückhaltung und Selbstbeherrschung zu üben und die kämpferischen Fähigkeiten nur dann zu nutzen, wenn man dazu gezwungen wird. Das Training ist intensiv und schult die körperliche Fitness sowie die Koordinationsfähigkeit. 

Trainingszeiten findet Ihr hier 



"Frohe Weihnachten "

Unsere jungen Kickboxer wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins Jahr 2024. Übrigens liebe Budoka wir lernen gerade einen Fußfeger, eine tolle Technik auch beim Kickboxen !!



"Judoprüfung "

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten haben unsere jungen Judoka ihre neuen Gürtelfarben nach der neuen Graduierungsordnung bekommen. Von den guten Leistungen aller jungen Judoka konnten Frank und Björn sich überzeugen. Gut vorbereitet waren die Schützlinge im Vorfeld schon von Björn Rietzel (derzeit nicht auf der Tatami wegen Knie OP). Frank übernahm die Gruppe dann Anfang November und wurde stets unterstützt von Matthias Schubert, der für sein Engagement noch ein nachträgliches Nikolaus Geschenk von Frank unter dem Beifall der Kids überreicht bekam.



Neuer Kurs "Kickboxen"

Oebisfelde Dezember 2023

Philosophie und Lehre des Kickboxens entsprechen denen anderer Kampfsportarten. Ziel ist es, erfolgreich kämpfen zu lernen und gleichzeitig außerhalb des Rings Zurückhaltung und Selbstbeherrschung zu üben und die kämpferischen Fähigkeiten nur dann zu nutzen, wenn man dazu gezwungen wird. Das Training ist intensiv und schult die körperliche Fitness sowie die Koordinationsfähigkeit. 

Trainingszeiten findet Ihr hier 



Bericht zum Wandertag 1. Klasse

Oebisfelde am 24.11.2023

Bericht zum Wandertag 1. Klasse Oebisfelde am 24.11.2023 Als Elternrat einer Klasse stellt man sich grundsätzlich immer die Frage- welche Ziele wären für einen Wandertag praktikabel, lehrreich und vor allem unterhaltsam! Dass man nicht immer in die Ferne reisen muss, um etwas zu erleben, zeigte sich den Kindern unserer ersten Klasse im November 2023. Das Ziel war das Kampfsportzentrum in der Schillerstraße in Oebisfelde! Dort sollten die Kinder einen wunderbar abwechslungsreichen Kurzlehrgang zum Thema Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, Notinseln und „wie hole ich Hilfe“ erleben! Der Vormittag war gespickt mit Rollenspielen, Kampfsporttechniken und natürlich durfte auch eine Runde Tabata nicht fehlen! So verging die Zeit wie im Fluge und alle Kinder sind mit breiter Brust samt Teilnahmeurkunde sowie kindgerechter Informationsmappe zurück in die Schule gegangen! Unser Fazit nach dem Vormittag war weiterhin: Selbstbehauptung- Selbstverteidigung etc. ist ein wirklich wichtiges Thema unserer Zeit. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass es Menschen wie Frank Lambrecht gibt, die den Kids wichtige Basics zum Umgang mit Gefahrensituationen geben! Ein riesengroßes „Dankeschön“ an Dich Frank- dass Du Dir für unsere Kinder so viel Zeit sowie Engagement genommen hast! Wir kommen gerne wieder!

Bericht: Anica Günther Elternrat 1. Klasse Grundschule an der Aller, Oebisfelde November 2023


Anlaufstellen für bedrohte Kinder

November  2023
 

Seit 2012 gibt es in Oebisfelde und Velpke das Kinderhilfsprojekt Notinsel. Ab dem 1. Dezember 2023 überninimmt der Verein Goshin-Jutsu-No-Michi als neuer Standortpartner die Regionen Oebisfelde-Weferlingen und Helmstedt.

Seit vielen Jahren kümmern wir uns um Kinder und Jugendliche. Nicht nur im Training, sondern auch in Schulen und Kitas sind wir unterwegs, eng verbunden mit unseren Kursen „Nicht mit mir!“.

Wir sind auch direkter Partner der Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel Karlsruhe.



Das schaurige Judo-Herbstlager: Verteidigung an oberster Stelle!

Oktober  2023
 

Am 30.10.2023 startete das Herbstlager 2023 beim Goshin-Jutsu no Michi e.V. (GJNM) in Oebisfelde. Gespannt und voller Elan brachen der MTV Herzberg, TB Lengede und MTV Soltau in den frühen Morgenstunden auf, um pünktlich um 11 Uhr auf der Matte zu stehen. Thema des Wochenendes: Selbstverteidigung (SV). In der Welt des Judos oftmals eine vergessene Sparte. Dass Judo Tritte und Schläge ebenfalls besitzt, ist den meisten Leuten nicht bewusst. Dies mag möglicherweise daran liegen, dass ein großer Fokus im Judo auf dem Wettkampfsport liegt, in dem Tritte und Schläge vollständig untersagt sind. Nichtsdestotrotz sollte jeder Judoka sich mit SV auseinandersetzen und dies taten unsere Schützlinge mit Feuereifer.

Angefangen mit einem schnellen Aufwärmen ging es schon rasant über zu Schlagtechniken mit dem Stock. Zur Sicherheit wurden hierfür Poolnudeln verwendet, welches den Kindern viel Gelächter entblößte. Schnell wurde klar, dass einfach „draufzuhauen“ nicht viel ausrichten kann gegenüber berechneter Technik. Von den Poolnudeln ging es zu den Pratzen über. Hier zeigten die Schützlinge wenig Scheu im Einsatz. Mit jeglichem Schelm gewappnet sprangen die jungen Judoka mit Pratzen bewaffnet aufeinander zu und prallten voneinander ab wie der Flummi vom Boden. Hierbei wurde schnell klar, dass der Einsatz der neuen Utensilien kein Problem für die Judoka darstellte und alle nur darauf brannten, Energie abzulassen. Besonders enthusiastisch schienen die Judoka dann auf den Trainingsdummy, auch „Bob“ genannt, zu reagieren. Mit gezielter Technik durften sie nun Schläge und Tritte üben und sich auslassen. Zum Abrunden des Tagestrainings wurden die Schützlinge mit Szenarien konfrontiert, in denen sie sich durch gezielte Würfe, Blöcke und Ausweichen verteidigen mussten. Die Judoka widersetzen sich körperlich größeren Angreifern und wuchsen hierbei sichtlich über sich hinaus.

Da Selbstverteidigung ebenfalls von Moral getragen ist, entschlossen sich die Trainer bei diesem Herbstlager die Judoka gemäß der zehn Judowerte (Höflichkeit, Ehrlichkeit, Respekt, Wertschätzung, Selbstbeherrschung, Hilfsbereitschaft, Ernsthaftigkeit, Bescheidenheit, Mut und Freundlichkeit) zu beurteilen. Es sollte gelehrt werden, dass all diese Techniken zum Selbstschutz dienen und nicht anderweitig einzusetzen seien. Hierbei war es wichtig die Trainingssituationen von Gefahrensituationen auf der Straße zu trennen und die Schützlinge auch dementsprechend zu informieren. All dies galt stets unter dem Leitsatz: „Weglaufen ist die beste Verteidigung!“. Bei der Beurteilung stachen drei Judoka besonders positiv durch ihre Konzentration, Wissbegierigkeit und ihren erwachsenen Umgang mit den anderen hervor (s. Bild). Gebührend ihres Verhaltens erhielten die Judoka Medaillen für ihren vorbildhaften Charakter. Judo ist ein Sport für jedermann. Ob alt oder jung, ob klein oder groß, ob stark oder schwach, im Judo sind alle willkommen und jeder kann mitarbeiten. Dieses Phänomen sehen wir stark begründet in den Judowerten, die bereits die kleinsten Kinder mitbekommen und in diesem Trainingslager an oberster Priorität standen. Neben all diesen vielfältigen Techniken wurde jedoch nicht vergessen, dass Halloween sich anbahnte. Während die Kinder und Trainer zu Abend aßen, widmeten sich weitere Mitglieder des GJNM einer schaurigen Dekoration der Trainingshalle. Spinnweben, Halloween-Musik und Nebel verzauberten das Dojo in eine gruselige Höhle, in denen nun unsere Skelette, Vampire und Monster (ehemalig Judoka) sich austobten. Wer hätte gedacht, dass noch Energie in Kindern steckt, die bereits acht Stunden Sport gemacht haben? Mit Spiel und Spaß klang dann der Abend locker ab in einem Film, bei dem schon viele Äuglein von alleine zufielen.

Wir bedanken uns beim Goshin-Jutsu no Michi e.V., besonders bei Björn Rietzel, der die Trainingseinheiten mit professioneller Expertise anleitete und den Judoka erlaubte, eine andere Seite des Judos kennenzulernen. Ebenfalls bedanken wir uns bei allen Mitwirkenden, die dafür sorgten, dass wir gut genährt und wohl umsorgt an diesem Wochenende teilnehmen konnten. Gespannt schauen wir auf das nächste Herbst-Trainingslager und freuen uns auf die fortwährende Freundschaft zwischen unseren Vereinen, die uns wieder mal zeigt, dass Judo uns auf der ganzen Welt vernetzt.



SV-Seminar in Rotenburg/W.

Oktober 2023
 

Zwei eindrucksvolle Tage in Rotenburg!

Vom 07. – 08.10.2023 gaben sich 20 Judoka ein „schlagkräftiges Stelldichein“ in Rotenburg/Wümme zum jährlichen SV-Seminar des NJV.

Tag 1: Nach der obligatorischen Zimmervergabe und der Begrüßung der Teilnehmer durch den Ausbildungsleiter im NJV, Martin von den Benken und der Vorstellung der beiden Seminarleiter Frank Lambrecht, SV-Lehrreferent im NJV und Jürgen Kutsche ging es schon in die angrenzende Sporthalle zum Mattenaufbau. Vor der ersten Trainingseinheit hatte jeder Lehrgangsteilnehmer die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen und seine Wünsche und Erwartungen an dieses Seminar zu äußern. „Mal schauen ob Frank und Jürgen diese auch erfüllen konnten!“ Das vorab per E-Mail verschickte Programm hat jedenfalls schon mal Lust auf die kommenden Trainingseinheiten gemacht.

Frank hat anschließend Ausrüstung / Trainingsgeräte vorgestellt, welche sinnvoll für eine adäquate SV-Ausbildung sind. Neben einer Körperschutzausstattung gehören dazu natürlich Pratzen und Schlagkissen aber auch Waffen wie Messer und Stock.

In der ersten(!) zweckbezogenen Aufwärmrunde mit Abwehrhandlung und leichtem Körperkontakt, z.B. leichter Fauststoß auf den Bauch, konnten und durften die Teilnehmer schon mal die ersten Hemmungen ablegen.

In den Einheiten vor und nach dem Mittagessen wurden u. a. fünf Verteidigungen gegen unterschiedliche Umklammerungs-, Festhalte- und Würgeangriffe gezeigt und eingeübt. Diese galt es zu verinnerlichen, um sie dann in einem späteren Stressdrill zu vertiefen. Lockeres und leichtes Box-Sparring mit Boxhandschuhen durfte natürlich auch hier nicht fehlen. Aber auch das Thema Schulung von „Situational Awareness“ in Verbindung mit einem kleinen Rollenspiel fand hier Einzug.    

Nach einer kurzen Kaffeepause hat dann Jürgen die Seminargruppe übernommen und das Thema Messerabwehr eingeführt. Um ein besseres Verstehen für die späteren Abwehrhandlungen zu haben, wurden Schnitt- und Stichangriffe in unterschiedlichen Messerhaltungen und Winkeln geübt, um dann mit einer geeigneten Abwehrhandlung diesen Angriffen begegnen zu können. Es galt immer, die Kontrolle über den messerführenden Arm zu behalten und den Angreifer zu entwaffnen. Den Teilnehmern wurde hier sehr schnell bewusst, wie schwierig eine solche Abwehr ist und dass man hier bei der Abwehr mit Schnitt- und/oder Stichverletzungen rechnen muss.

In der letzten Trainingseinheit am ersten Tag ging es runter auf den Boden. Fragen, „wie falle ich auf der Straße richtig, wie positioniere ich mich, welche Schutzposition nehme ich ein, wie stehe ich wieder zweckmäßig auf und wie verteidige ich mich gegen Tritte am Boden?“ standen hier auf dem Programm. Zum Abschluss des ersten Trainingstages galt es für alle Teilnehmer, noch mehrere Randoris mit Störaktionen mit MMA-Handschuhen zu überstehen. Hier kamen alle noch mal ordentlich ins Schwitzen.

Für einen Teilnehmer war an diesem Abend trotzdem noch nicht Schluss. Nach einer kurzen Pause und Vorbereitungszeit hat Thomas Wulf (TuS Hermannsburg) sich seiner Modulprüfung SV für den ersten Kyu nach der neuen Prüfungsordnung gestellt. Thomas hatte zehn frei wählbare Aktionen vorzuzeigen. Nach einer intensiven Prüfung zeigten sich die Prüfer Frank Lambrecht und Boris Wexler sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung. Herzlichen Glückwunsch Thomas! 

Am Tag 2 galt es nach dem Frühstück den müden Körper nochmals zu mobilisieren und die letzte Seminareinheit durchzustehen. Nach einem zuerst lockeren Aufwärmprogramm und Koordinationsübungen mit Stöcken, gefolgt von intensiven Fitness- und SV-Drills ging es weiter mit der Abwehr eines „Nelson-Angriffes“ gegen einen und zwei Gegnern. Der Abschluss dieser Trainingseinheit bildete ein intensives „MMA Sparring“ am Stand mit Übergang in die Bodenlage.

An allen beiden Tagen stand bei den vermittelten Techniken/ Abwehrhandlungen immer die abschließende Kontrolle des Angreifers und die Beobachtung der Umgebung mit im Vordergrund.

Nach der Abschlussbesprechung waren sich alle Teilnehmer darüber einig, dass die Erwartungen voll erfüllt zum Teil übertroffen wurden. Aber auch Frank zeigte sich mit dem Lern- und Trainingswillen der Teilnehmer außerordentlich zufrieden.    

Ein zusätzliches Frauen-SV-Wochenende in 2024 ist durch Frank in Planung.

Bericht:

Boris Wexler

Oktober 2023




Die Sommerprüfung steht an!

Juni 2023

Am 24.06.2023 war es soweit: Der Verein Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. veranstaltete wieder eine JuJutsu-Prüfung für Kinder und Jugendliche. Insgesamt 15 talentierte Teilnehmer stellten sich der Herausforderung und bewiesen ihr Können vor den strengen Augen der Prüferin Jacqueline Budich.

Vom Drachenaufnäher bzw. 5. kyu (gelb) bis zum 3. kyu (grün) wurden die Prüfungen abgehalten. Neben der alljährlichen Aufregung war es sowohl für die Prüflinge als auch für die Prüfer eine Herausforderung die insgesamt 8 stündige Prüfung zu absolvieren.

Die JuJutsu-Prüfung am 1. Juli 2023 war ein aufregendes Ereignis für den Verein Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. Die Kinder und Jugendlichen zeigten nicht nur ihr technisches Geschick, sondern auch ihren Ehrgeiz und ihre Entschlossenheit. Es war eine wunderbare Gelegenheit, den Fortschritt der jungen JuJutsuka zu feiern und ihre Leidenschaft für diesen Kampfsport zu würdigen. Der Verein blickt gespannt in die Zukunft und freut sich darauf, den Nachwuchs auf ihrem weiteren Weg zu begleiten.

Herzlichen Glückwunsch an:

 

(oberes Bild v. l.)

Nicklas Neumann zu weiß-gelb 6.2 Kyu

Lea Dinev zum gelben Gürtel 5. Kyu

Sofia Körner zu weiß-gelb 6.2 Kyu

Niklas Heidler zum gelben Gürtel 5. Kyu

Amelie Günther zu weiß-gelb 6.2 Kyu

Leonie Polle zu weiß-gelb 6.2 Kyu

Arne Fischer zu weiß-gelb 6.2 Kyu

 

 

 


 

 

(unteres Bild v. l.)

Luis Espich zu orange-grün 4.1 Kyu

Timo Kutsche zum grünen Gürtel 3. Kyu

Paula Hausmann zu orange-grün 4.1 Kyu

Moritz Born zu orange-grün 4.1 Kyu

Nele Wenzel zum orangefarbenen Gürtel 4. Kyu

Maxi Harenberg zu orange-grün 4.1 Kyu

Emilia Müller zum orangefarbenen Gürtel 4. Kyu

Mathilda Wengerodt zum orangenen Drachen 5.1 Kyu

Vivien Dittfach zum gelben Drachen 6.1 Kyu

Fabienne Dittfach zum gelben Drachen 6.1 Kyu



NJV Frauen SV Modul III vom 17.06.2023

Juni 2023

Um aus der Opferrolle zu schlüpfen, reicht das Erlernen von Techniken zur Selbstverteidigung für Frauen meist nicht aus. Deshalb gehören mentale Übungen dazu, um in einer gefährlichen Situation nicht so schnell in Panik und dadurch in unkontrolliertes Handeln zu verfallen.

Routiniert handeln bevor sich der Verstand in einer unerwarteten Notsituation abschaltet! Für die Selbstbehauptung und Selbstsicherheit der Frau haben wir uns auf ausgesuchte, effektive und leicht erlernbare Techniken konzentriert. An den Trainingsgeräten wie Schlagpolster und Handpratzen konnten die Teilnehmerinnen maximale Kraft einsetzen. Schutzausrüstung, wie Schutzweste, Kopf- und Handschutz erlaubten ebenfalls ein intensives Training.

Mit dem Frauen Selbstverteidigungs - Modul III geht die Serie des NJV zunächst für 2023 zu Ende. Bevor es am 18.11.23 heißt: „The Best Of Module I bis III“ Natürlich können wir auch einen weiteren frauenspezifischen Kurs in diesem Jahr durchführen, wenn die Voraussetzungen wie Ausrichter, Ort und Termin gefunden werden. Es wurde der Wunsch geäußert, dass im nächsten Jahr die Inhalte der Module erneut angeboten werden. Interesse, ausrichtender Verein zu sein, haben unsere Frauen vom Judo-Club Weyhe e.V., Rena, Britta und Antonia, die zu jedem Modul extra von Bremen nach Hannover gereist kamen. Das Women Self Defence Team mit Lena, Natascha und Harriet um unseren Referenten Frank ist sehr angetan von der Idee und wären gerne wieder dabei.

Im Fokus Modul III standen unterschiedliche Bedrohungsszenarien, z.B. am Auto in der Tiefgarage: Überfall von hinten mit einem heftigen Würgeangriff mit dem Unterarm. Übergriffigkeit beim Joggen, in den Haaren ziehen oder es kommt zu einer Tätlichkeit durch einen Angreifer. Richtig spannend war es auch, sich gegen 2 Angreifer zu wehren oder zu zweit gegen eine größere aggressive Gruppe durchzusetzen. Auch zu der Frage „was macht Nothilfe aus?“ wurden konkrete Beispiele besprochen und das richtige und notwendige, couragierte Verhalten besprochen ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Als Dummy hat sich Frank selbst mit der notwenigen Schutzausrüstung den Frauen gestellt, was diese auch reichlich und intensiv nutzten. Frank berichtet von einigen blauen Flecken und einer geprellten Rippe. Jedoch stand das Seminar unter dem Motto: „Never ever give up“, die Intensität bei der durchzuführenden Verteidigung sollte sich in einem höheren Pulsbereich befinden als im normalen Techniktraining.

Tagesziel zu 100% erreicht kann ich nur sagen! Judo-unspezifisch aber realistisch bei Straßenangriffen ist der gewalttätige Übergriff mit Schlägen oder Tritten. Deswegen gab es ein wenig Sparring mit richtigen Boxhandschuhen. Zur Stärkung der Mentalität und des Selbstbewusstseins wurden auch 2 cm starke Bretter von den Teilnehmerinnen durchgeschlagen! Wir haben bewusst geübt, dass wir uns bei einem Schlag oder Tritt, der trifft, nicht unbedingt reflexartig wegducken und der Täter sich somit weiter seinen Aggressionen hingeben kann. Im Gegenteil:  wir sind bereit, soweit Flucht und Hilfe holen nicht möglich ist, entsprechende Verteidigungs- oder Angriffstechniken einzusetzen.

Wenn ich etwas will und das Ziel fest vor Augen habe, schaffe ich das. Ein 2cm starkes Holzbrett durchzuschlagen, war eine großartige Erfahrung für die Teilnehmerinnen und steht auf der Wunschliste für den 18.11.23 ganz oben. Wie sagte Jenny: „Hätte mir heute Morgen jemand erzählt, ich würde so ein Brett am Nachmittag durchschlagen, ich hätte es nicht geglaubt.“

Danke an den PSV Hannover und Mirja und Karl-Heinz, dass wir wieder ins Dojo an der Tannerbergallee durften. Wir haben uns alle sehr wohl bei euch gefühlt

Am 26.08.23 geht es mit der Judo Selbstverteidigung in Misburg weiter.

 Thema: Judo vs. Ju-Jutsu. Der sanfte Weg trifft auf Kampfkunst.

Bericht

Frank Lambrecht



Erfolgreiche Kyu und Dan Prüfung unserer Trainer!

Juni 2023

Lange ist es her, unsere letzte Prüfung. Bei dem ein oder anderen an die 10 Jahre oder darüber. Wie das so ist wenn z.B. das Studium kommt und wir alle groß werden. Um so wichtiger ist es, wieder Ziele ins Visier zu nehmen. Es wurde eine tolle Leistung von unseren Trainern am 17.06.23  in Vorsfelde abgelegt: Jürgen Kutsche und Leonie Krüger zum 2. Kyu, Kim Meinert und Jacqueline Budich zum 2. Dan. Herzlichen Glückwunsch!



Bericht Frauen SV Modul ll 

April 2023

Starke „Judo Frauen wehren“ sich. Droht Gewalt, möchte Frau sich schützen. Da stellt sich oft die Frage, WIE schütze und verteidige ich mich? Ein paar Antworten gab es im Modul II unserer Frauen Selbstverteidigungsreihe am Wochenende von Frank Lambrecht mit seinem Team Lena und Harriet im Dojo des PSV Hannover. Ein großes Dankeschön auch an Mirja und Karl Heinz für die hervorragende Organisation (Wir fühlen uns immer sehr wohl bei Euch!) Im Fokus standen Angriffe durch Fauststöße und Schläge. Es wurden Techniken herausgearbeitet, die effektiv und wirksam sind. Hier und da wurde aber auch deutlich gemacht, wo sich die moderne Selbstverteidigung aus Kampfkunstsportarten, z.B. Ju-Jutsu vom Kontaktkampf Krav Maga gerade auf der Straße unterscheiden. Das Verhalten und die Möglichkeiten bei Angriffen mit Messer oder Pistole wurden besprochen. Eine Verteidigung kann bei entsprechend günstiger Distanz zum Angreifer gelingen, aber ohne Verletzungen wird es kaum möglich sein. Besser ist es, sich einer solchen Auseinandersetzung mit Waffen nicht zu stellen. Wenn möglich, ist es besser wegzulaufen und/oder Hilfe zu holen. Intensiv wurden wieder Situationen „Drills“ geübt und die Teilnehmerinnen kamen hier und da schon an ihre Grenzen. Es galt, sich gegen mehrere, gleichzeitig angreifende Täter zu verteidigen, gegen Schlagstöcke sowie gegen Faustschläge. Dabei den Überblick und die Orientierung zu behalten, war die Herausforderung.

Spannend war auch die Erfahrung bei simulierten Messerangriffen. Der Täterin war mit einem „Edding“ bewaffnet und die Verteidigerin hatte die Aufgabe, im „Ganzkörper Maleranzug“ sich nicht schneiden/kennzeichnen zu lassen.

Wir dürfen gespannt sein auf das Modul III am 17.06.2023, wenn es um „Szenarien“ geht, die uns im Leben wirklich passieren können, z.B. Angriff an einer Häuserecke, in der Tiefgarage oder im Park.

Bericht

Frank Lambrecht



Landeslehrgang Niedersachsen

April 2023

Am 18.03.2023 fand in Verden/Borstel ein Landeslehrgang statt. Eingeladen hatte Mark Bettens-Schwartzkopff 6. Dan Judo DDK als Landesvorsitzender. Die TeilnehmerInnen kamen aus Niedersachsen und umliegenden Bundesländern 30 Budoka aus verschiedenen Disziplinen fanden den Weg in das Dojo des TSV Borstel. Um 10.00Uhr eröffnete Mark Bettens-Schwartzkopff zusammen mit Lahcene Gherram 6. Dan Judo DDK den Lehrgang mit einigen einleitenden Worten. Als Referent war Frank Lambrecht, 5. Dan Judo DDK und 5. Dan Ju-Jutsu DDK sowie Krav Maga Full Instructor (DKMV), angereist. Frank zeigte in eindrucksvoller Art und Weise sein Können und Fachwissen. Nach einer Einleitung mit Schaubildern und Erläuterungen brachte er uns auf der Matte in Schwung.  Er zeigte die Unterschiede zwischen dem sachteren Judo oder Ju-Jutsu und dem mehr auf die Realität abgestimmten Krav-Maga „Kontaktkampf“ auf. 

In dem 5-stündigen Lehrgang gab es für die begeisterten Teilnehmer eine Menge Neues zu erlernen. Auf bereits vorhandene Kenntnisse konnte und sollte zurückgegriffen werden. Immer nach dem Motto „Nimm, was du für dich gebrauchen kannst, lass weg was dir nicht liegt und füge dein Eigenes hinzu!“ Schlagangriffe wurden erläutert, Würgeangriffe im Stand, Festhaltegriffe im Stand, und vieles mehr. Die Teilnehmer, viele Dan Träger (u.a. Jean-Jacques Komosinski als international erfolgreicher Judoka des VfL Wolfsburg) übten und waren begeistert das Erlernte anzuwenden. Am Ende stellten alle Teilnehmer wieder einmal fest, der Geist des Budo ist geprägt vom gegenseitigen Respekt und Anerkennung der Leistungen aller. Besonders die auf Anhieb freundschaftliche Atmosphäre war spürbar, so hatte das Anti Terror Street Fight Team aus Endtebrück Nordrhein-Westfalen um Cheftrainer Klaus Bues sowie alle anderen Teilnehmer positive Worte für den Ausrichter und den Referenten. Der Wunsch nach einer baldigen Wiederholung wurde laut!!

Bericht Mark Bettens Schwartzkopff / Frank Lambrecht

 



5-jähriges Jubiläum an der Grundschule Drömlingfüchse Oebisfelde: Nicht mit mir!

März 2023
Wo sind meine Not- Rettungsinseln? Wie kann ich Hilfe holen? Wie vermeide ich gefährliche Situationen und was sind gute uns schlechte Geheimnisse? Schon seit 2019 dürfen wir die 4. Klässler an der Grundschule Drömlingfüchse auf ihrem Weg zu den weiterführenden Schulen begleiten. Für das Vertrauen danken wir der Schulleitung und dem LehrerInnen Kollegium. Frank wird künftig von einem jungen Team bei den Kursen an Schulen oder im heimischen Dojo unterstützt von Leonie, Emma, Natascha, Victoria und Fabian. Neben vielen praktischen Erfahrungen, die die Jugendlichen erworben haben,  hat Leonie bereits erfolgreich die Ausbildung zur Kursleiterin absolviert.




Neuer Kurs "Nicht mit mir!"

März 2023
Aufgepasst und anmelden: Nicht mit mir! Neuer Kurs für 1. Klässler Gewaltprävention-Selbstbehauptung und Selbstverteidigung im Juni 2023.

 



Frauen-SV Referent Frank Lambrecht mit seinem Team beim PSV Hannover

Februar 2023
Nach intensiver Vorbereitung und Planung haben wir am Wochenende einen Frauenselbstverteidigungslehrgang für den Niedersächsischen Judoverband durchgeführt. Der Ausrichter, der PSV Hannover hat für diesen Tag das Dojo der Polizei zur Verfügung stellen können. Mirja und Karl-Heinz waren tolle Gastgeber, vielen Dank auch für die Verköstigung in den kleinen Pausen. Unser NJV Referent für SV Frank Lambrecht bietet in diesem Jahr eine ganze Reihe von Frauen Kursen an und wird dabei unterstützt von unserem neuen und erfahrenen Team Harriet, Natascha und Lena.
Wir hatten tolle Judo Frauen auf der Tami, die jederzeit hochmotiviert und konzentriert bei der Sache waren. Im Modul I der Frauen SV Reihe ging es überwiegend um die Verteidigung gegen Festhalte- und Umklammerungsgriffe. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen am 22.04.2023 dann geht es um die Verteidigung gegen Schläge und Tritte und Verhalten bei Bedrohung durch Waffen.

 



Neues Projekt bei Ju-Ju turnt!

Februar 2023
Demnächst startet ein "Nicht mit mir!" Kurs in unserem Dojo mit unseren Jüngsten, den Kita- u. Vorschulkindern. Unter der Leitung von Leonie Krüger wird der Kurs stattfinden. Leonie absolvierte kürzlich erfolgreich die Ausbildung zur Kursleiterin im Rahmen der DJJV/NJJV Jugend Ausbildung. Leonie selbst fing im Alter von 5 Jahren mit Ju-Jutsu an. War eine erfolgreiche Wettkämpferin und viele Jahre im Leistungskader des NJJV. Unterstützt wird Leonie während des Kurses von Natascha, Emma und Fabian.
Aktuell besteht durch den hohen Andrang ein temporärer Aufnahmestopp in der Ju-Ju turnt Gruppe.  So können sich die Trainer voll und ganz auf den Kurs konzentrieren und wenn die Matte wieder leerer wird, geben wir Bescheid! 

 



Lehrgang in Meine: Eine Reise durch die Atemis

Februar 2023
Wladislaw Itschuk hat seinen ersten Bezirkslehrgang in Meine gegeben und wir dachten, da packen wir doch gleich mal die Autos mit interessierten Kids von uns voll und unterstützen ihn! Wir machten uns mit Lukas, Luis, Maximilian, Paula, Johanna, Leonie, Jürgen und Timo (v.l.) auf den Weg. Wir alle hatten Spaß und jeder konnte noch etwas für sich mitnehmen.  Die Reise durch die Atemis fing bei den Fäusten an und ging über die Low-Kicks, "nicht-blinzeln-Training" und viele wertvolle Tipps. Kaputt waren natürlich auch alle, als dann die Pratzen-Drills kamen. Es haben den Abend sicherlich alle gut geschlafen ;)
Uns zeigt so ein Tag mal wieder, dass Ju-Jutsu nicht nur ein Sport ist, sondern uns auch sehr stark mit anderen Menschen verbindet und das über so viele Jahre. Kim, Wladi und Jacqueline haben gemeinsam mit diesem Sport angefangen (irgendwann um 2004, man sind wir alt geworden) und stehen noch heute gemeinsam auf der Matte um zu trainieren. Immer wieder ein schönes Gefühl! Vielen Dank für diesen tollen Lehrgang!


Krav Maga/Frauen Selbstverteidigung

Februar 2023
Am Wochenende fand erneut ein Selbstverteidigungskurs für Frauen in unserem Dojo statt. Neben ein wenig Theorie stand die Abwehr gegen Schlagangriffe im Vordergrund. Die Bedeutung und Möglichkeiten (Nichtmöglichkeiten) bei Angriffen mit Messer und Pistole wurden erörtert und ausprobiert. Das Interesse der Gruppe war hoch. Es besteht der Wunsch der Teilnehmerinnen einmal vierteljährlich einen Kurs zu besuchen. Wir werden das entsprechend einplanen. Der nächste Termin soll noch vor den Sommerferien stattfinden. Künftig haben wir ein festes Team für die Durchführung der Frauen SV Kurse. Frank wird dabei unterstützt von Harriet, Lena und Natascha.

 



Neues Graduierungssystem im Judo

Februar 2023

Judo: Neues Graduierungssystem viele Änderungen, Lehrmaterialien noch nicht eindeutig. Marcus Thom Lehrreferent des Niedersächsischen Judo Verband NJV führte und 4 1/2 Stunden durch die Neuerungen des neues Graduierungssystems. Interessant und sehr lehrreich waren die Interpretationen der neuen Techniktafeln, die vom DJB veröffentlicht wurden. Vielen Dank an Marcus für den super Lehrgang und an die Ausrichter Mirja Henrici und Karl-Heinz Steingräber vom PSV Hannover. Durch diesen Lehrgang ist es uns in Niedersachen möglich, ein doch nahezu einheitliches Verständnis zu bekommen, wie wir mit unseren Schülern die Grundlagen kommunizieren bzw. trainieren um erfolgreich die nächsten Gürtelstufen auch in der notwendigen Qualität zu erreichen. Björn und ich trafen viele alte Bekannte und konnten interessante Gespräche über die Entwicklung in den Vereinen führen.

 

Frank Lambrecht



Aufnahmestopp Ju-Jutsu Gruppen am Donnerstag

Februar 2023

Der Andrang ist einfach zu groß, wir freuen uns sehr über das große Interesse, doch wir müssen die Aufnahme von neuen Kids in den Ju-Jutsu donnerstags Gruppen schließen! Wir sind einfach zu viele auf der Matte und möchten gerne qualitatives Training mit geringer Verletzungsgefahr anbieten. Sobald sich die Situation entschärft teilen wir euch das hier in den News mit!

 

Euer Trainerteam



Schönes Wiedersehen mit großen Plänen

Januar 2023

Am Wochenende traf ich Mark Bettens-Schwartzkopff 6.DAN Judo. Wir hatten einen schönen Tag und Mark ließ es sich nicht nehmen, unser Dojo zu besuchen. Ich freue mich sehr auf die im März (18. + 19.03.23) geplanten Lehrgänge beim TSV Borstel in Verden, wenn es heißt "Judo meets Krav Maga"



Lehrgang in Cuxhaven: Street Sense

Januar 2023

Street Sense in der Tao Schule Cuxhaven mit Terje Theiss und auf Einladung Nikita Karp. Vielen Dank für den wunderbaren Lehrgang und den Einblick in die Theorie. Es war hoch spannend zu hören und zu sehen, was sich in unserem Kopf abspielt, wenn wir uns darauf vorbereiten, uns zu verteidigen oder zu entscheiden ob wir auch deeskalierend eine Situation beenden können.
Von uns waren begeistert dabei: Harriet, Victoria, Emma, Natascha, Lena, Fabian, Jürgen und Frank



Ju-Jutsu Winterprüfung

17.12.22

Heute ging es wieder um neue Gürtelfarben! Alle Prüflinge (hi. v. li.: Jana Burema, Paula Hausmann, Luis Espich, Mathilda Wengerodt, Maximilian Harenberg, vo. v. li.: Nele Wenzel, Emilia Müller, Stella Marie Rölecke)  haben erfolgreich ihre Ju-Jutsu Prüfung zum nächsten Kyu-Grad bestanden. Ein schöner Jahresabschluss für alle, wir sind stolz auf euch!



Frauen Selbstverteidigung 2023!

17.12.22

Prävention-Deeskalation-Intervention-Selbstverteidigung! Bereits am 12.02.2023 starten wir in unserem Dojo wieder mit Seminaren zur Frauen Selbstverteidigung. Geplant sind darüber hinaus (Hannover) Multiplikatorinnen Seminare im Rahmen der Judo Selbstverteidigung für weibliche Judoka ab 16 Jahren und mind. 3.Kyu (Termine: siehe NJV Ausschreibungen). Kurse für allgemeine Krav Maga Seminare sind in Planung. Interesse/Anmeldungen für für Frauen SV allgemein oder Krav Maga unter frank.lambrecht@goshin-jutsu-no-michi.de. Interesse an Multiplikatorinnen Seminare "Judo Selbstverteidigung" unter Frank.Lambrecht@njv.de



Aufnahmestopp aufgehoben

09.12.22

Wir haben positive Nachrichten für euch! Der vorübergehende Aufnahmestopp in der Donnerstagsgruppe Ju-Ju turnt ist aufgehoben. Wir freuen uns wenn ihr bei uns vorbei schaut und viel Gute Laune mitbringt, damit wir ordentlich Spaß auf der Matte haben können!



Frauen SV-Kurs ausgebucht!

09.12.22
Weitere Anmeldungen sind möglich. Es gibt eine Warteliste, sobald diese ausreichend Interessentinnen beinhaltet, wird zeitnah ein weiterer Kurs angeboten.
 


Judo Winter-Prüfung

06.12.22
Endlich war es wieder soweit im Judo: Gut vorbereitet von Björn und Trancine Rietzel absolvierten unsere jungen Judoka ihre Prüfungen zum 8. Kyu Weißgelb-Gurt bzw. zum 7. Kyu Gelb-Gurt.
Frank als Prüfer freute sich schon bei den Vorbereitungen auf die Prüfung. Neben guten technischen Fähigkeiten zeigten sie auch gute Kenntnisse zu Fragen der Etikette und dem Geist des miteinander. Stolz präsentierten die Kids ihre neuen Gürtel und erhielten auch noch eine bunte Nikolaus-Tüte, es war ja schließlich der 6. Dezember.


Judo Wettkampf 

01.12.22
Wir haben erstmals Judo Nachwuchs auf der Matte. Robin und Lea starteten auf dem traditionellen vorweihnachtlichen Nachwuchsturnier in Isenbüttel. Gut vorbereitet von Björn und Trancine machten unsere Judoka erste Wettkampferfahrungen. Während Robin sich gut gegen doch schon erfahrende Kämpfer geschlagen geben musste, konnte Lea den 2. Platz belegen.
Lea gewann einen Kampf sogar vorzeitig. Tolle Leistungen von beiden. Weiter so!


Judo meets Krav Maga

01.12.22
Tolle Lehrgänge bei Ausrichter: Mark Bettens-Schwartzkopf 6. DAN Judo TSV Borstel 
 


Judo meets Krav Maga

01.12.22
Tolle Lehrgänge bei Ausrichter: Mark Bettens-Schwartzkopf 6. DAN Judo TSV Borstel 
 


Frauen-SV Lehrgang Folgekurs

16.11.22
Wie von den Teilnehmern des letzten Kurses gewünscht bieten wir hiermit einen Folgekurs an. Alle Infos findet ihr in der Ausschreibung. Wir freuen uns auf euch! 


Judo-Trainingslager: Neue Freundschaften

08.11.22

Im Judo ist es oftmals schwer über den eigenen Verein hinauszusehen, wenn die Trainer einen nicht regelmäßig auf Wettkämpfe begleiten oder Kooperationen mit anderen Vereinen entstehen. Aus diesem Grunde entschied sich der MTV Herzberg in diesen Herbstferien am Randori-Wochenende des Goshin Jutsu no Michi e.V. (GJNM) in Oebisfelde teilzunehmen. Mit sechs Judoka im Gepäck fuhren somit zwei Trainer des MTV Herzbergs am 22.10.2022 los. Freundlich wurde der Club von Björn Rietzel dem Judotrainer des GJNM im Dojo begrüßt. Zusammen mit dem MTV Soltau und dem TB Lengede standen insgesamt vierzehn Judo-Kinder und fünf Trainer auf der Matte.

Das Trainingswochenende startete mit einem Aufwärmtraining von Karolin Krispin (MTV Herzberg). Da auch die Trainer nicht alle Kinder kannten, wurden verschiedene Namensspiele durchgeführt. Nach ein paar Fitnessübungen folgte die obligatorische Fallschule im Judo. Ganz nach dem Leitspruch: „Wer richtig fällt, verletzt sich nicht!“. Nach einer kurzen Erfrischungspause übernahm dann Heiko Börker die Trainingseinheit zum Standtraining. Hier brachte er den Kindern einen Konterwurf namens Tani-otoshi näher, welcher den meisten Judoka erst ab dem grünen Gurt bekannt ist. Alle Kinder arbeiteten hart und mit jedem, egal wie groß oder schwer der Partner war. Auch unser kleinster und größter Judoka zeigten am Wochenende, dass dies funktioniert.

 


Um den Kindern nun Abwechslung zu bieten, eröffnete Colin Paterson (MTV Soltau) sein kämpferisches Bodentraining. Die Kinder versuchten sich gegenseitig den Gürtel zu stehlen und verwickelten sich somit in vielerlei Rangeleien ganz nach den Judoregeln. Dies artete zum Schluss in einen Gürteldiebstahl gegenüber Colin aus, der verzweifelt versuchte, gegen alle Kinder diesen zurückzuerlangen. Völlig erschöpft, schaffte es der Trainer, die Meute zu bewältigen. Um nun die hungrigen Kinder zu besänftigen, wurden alle zum Grillen eingeladen.

 


Nach dem Essen entschied sich Trancine Rietzel (GJNM) für eine weitere Trainingseinheit im Boden und brachte die Kinder somit erneut zum Schwitzen, bevor die Betten auf der Matte aufgebaut werden konnten. Die fast sechs Stunden Training am Tag sorgten dafür, dass schon beim abendlichen Film mehrere zum Schnarchen übergingen und die Nachtruhe schnell eintrat. Entgegen den Erwartungen schliefen die Kinder am nächsten Morgen länger und trudelten nach und nach im Essensaal zum Frühstück ein. Nachdem alle erwachten, wurden die Betten abgeräumt und die Judoanzüge wieder angezogen. Maico Rother (TB Lengede) erwärmte die Kinder und startete in eine weitere kämpferische Sporteinheit. Da das Wochenende dazu dienen sollte, die Kinder mehr für das Kämpfen zu inspirieren, wurde schnell deutlich, dass das Stehlen von einem Ball zu Kampfgeist führte, welcher selbst die Trainer ansteckte.

 


Bedauerlicherweise hat alles ein Ende und so auch dieses sehr spaßige Wochenende. Wir bedanken uns vielmals beim GJNM für das Ausrichten und bei allen Trainern, die mit viel Eifer und Freude das Training anleiteten. Wir erhoffen uns durch das Wochenende, dass wir in Zukunft mehr solche Aktivitäten anbieten können und die Freundschaft zwischen den Vereinen wächst. Das Wochenende zeigte ebenfalls, dass es im Judo nicht auf die Größe, das Gewicht oder die Erfahrung ankommt, sondern das Miteinander den Judogeist ausmacht.


Frauen-SV Lehrgang

06.11.22
Frauen Selbstverteidigung: Krav Maga!
Es war wieder einmal soweit "Frauen Power" Selbstverteidigung im Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. in der Schillerstraße Oebisfelde.
15 Frauen folgten der Einladung zur Selbstverteidigung speziell für Frauen. Viele Themen wurden besprochen, viele Fragen konnten beantwortet werden. Wie verhalte ich mich wenn ich ein "komisches" Gefühl habe. Was kann ich tun, wenn ich festgehalten oder an den Haaren gezogen werde. Welche Optionen habe ich, wenn der Täter mich am Boden festhält. Mit großem Interesse und viel Ehrgeiz wurden verschiedene Handlungsoptionen gegen unterschiedliche Angriffe intensiv geübt. Harriet und Frank konnten viele Fragen beantworten, jedoch konnten wir nicht sagen, wie die Täter "normaler Weise" angreifen. Nach 6 Stunden war es dann geschafft und die Teilnehmerinnen konnten viele neue Eindrücke mitnehmen und haben individuell für sich die eine oder andere Möglichkeit entdeckt, sich mit einfachen Mitteln zu verteidigen. Jedoch war auch allen bewusst, ein regelmäßiges Training ist von Vorteil. Ein Folgekurs wird geplant.


Präventionskurs für Kids

08.10.22

Anmeldeschluss ist der 01.11. für den Kursbeginn am 19.11.

Alle Infos für euch stehen in der Ausschreibung.



Seminar „Judo-Selbstverteidigung“ „Krav Maga vers. Judo“

26.09.22

Der Niedersächsische Judoverband bot sein Traditionsseminar am Wochenende in Rotenburg/Wümme an. Judo-Selbstverteidigung war das Thema. Geplant für Prüfungen, Technik und auch zum Thema realitätsnahe Selbstverteidigung. Der eigentliche Referent Frank-Michael Müller konnte den Termin kurzfristig nicht wahrnehmen. So wurde die Bitte an mich herangetragen, das Seminar zu übernehmen. Mit Jürgen Kutsche, ebenfalls Full Instructor Krav Maga DKMV, machten wir uns auf den Weg. Wir trafen 17 hochmotivierte Judoka an und vom ersten Augenblick stimmte die Chemie So haben wir intensiv an 2 Tagen Selbstverteidigungstechniken gegen Schlagangriffe trainiert. Natürlich war das Thema „Kontaktkampf“ für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen etwas gewöhnungsbedürftig, verließen wir doch den gewohnten „sanften Weg“. Drills an Schlagpolstern und Handpratzen durften natürlich nicht fehlen. Eine neue Erfahrung war sicher auch das Randorie mit MMA Handschuhen. Das Schlagen nach erfolgtem Griff im Stand, als auch im Boden war ausdrücklich erlaubt. So gab es am Schluss ein positives Feedback nicht nur von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen an die Referenten, sondern auch von den Referenten an die Gruppe.


Frank Lambrecht
GJNM



Krav Maga | KURS | Prävention - Deeskalation - Selbstverteidigung

Wann: Freitags 04. 11. - 11.11. - 18.11.  - 25.11. - 02.12 2022
Zeit: 20 bis 21:30 Uhr
Ort: Dojo GJNM Schillerstraße 8, 39646 Oebisfelde

Der Kurs umfasst insgesamt 5 Einheiten á 90min

Equipment: Bequeme Sportkleidung, Badelatschen, etwas zum Trinken.
Mindestalter: ab 16 Jahre
Kosten: 35,00€ vor Kursbeginn zu entrichten!

Volksbank eG Wolfenbüttel
IBAN DE77 2709 2555 3055 4080 00
Stichwort: Frauen SV 10/06112022

Anmeldung: Frank Lambrecht: Tel: 0151 - 20 46 59 35

fwlambrecht_frank@aol.de und frank.lambrecht@goshin-jutsu-no-michi.de

Meldeschluss: 29. Oktober 2022
Trainer: Frank Lambrecht 3. DAN Ju-Jutsu, 3. DAN Judo, Krav Maga Full Instructor DKMV

Ausschreibung Download



Vorübergehender Aufnahmestopp für die Ju-Jutsu Donnerstagsgruppen

04.09.22

Unsere Donnerstagsgruppen für die kleinen sind besonders beliebt! Da wir leider nur begrenzt Platz auf der Matte haben der für spaßiges und sicheres Training nötig ist, müssen wir die Aufnahme in diesen Gruppen stoppen. Sobald ein Wechsel der aktuellen Teilnehmer in die fortgeschritteneren Gruppen stattgefunden hat und somit Plätze frei werden, werden wir euch hier informieren! Bis dahin freuen wir uns natürlich auf weiteren Zuspruch und das Interesse an unserem Kindertraining!



Krav Maga | Frauen Selbstverteidigung | Prävention - Deeskalation - Selbstverteidigung

Wann: Sonntag, 06.11.2022
Zeit: 08:45h bis 16:00h
Ort: Dojo GJNM Schillerstraße 8, 39646 Oebisfelde

Kursinhalte:
Gewaltprävention/Gefahrenvermeidung (Was ist Gewalt?)
Was ist Notwehr und Nothilfe
Angriffsabwehr und Befreiung z.B. was mache ich wenn:

…ich geschlagen oder getreten werde
…ich festgehalten werde
…fremde Hände meinen Hals umschließen
…mich jemand an den Haaren wegzerrt
…ich am Boden liege
…ich von mehreren Personen angegriffen werde
…ich mit dem Messer bedroht werden
…ich mit der Pistole bedroht werde

Equipment: Bequeme Sportkleidung, Badelatschen, etwas zum Trinken.
Teilnehmer: Frauen und Mädchen ab 16 Jahren, keine weiteren Altersbegrenzungen
Teilnahme: in der Reihenfolge der Anmeldungen (Die Teilnahme ist begrenzt, 16 max.)
Kosten: 30,00€ vor Kursbeginn zu entrichten!

Volksbank eG Wolfenbüttel
IBAN DE77 2709 2555 3055 4080 00
Stichwort: Frauen SV 10/06112022

Anmeldung: Frank Lambrecht: Tel: 0151 - 20 46 59 35

fwlambrecht_frank@aol.de und frank.lambrecht@goshin-jutsu-no-michi.de

Meldeschluss: 29. Oktober 2022
Trainer: Frank Lambrecht 3. DAN Ju-Jutsu, 3. DAN Judo, Krav Maga Full Instructor DKMV

Ausschreibung Download



Kids Selbstverteidigung

Neue Kurse für Oktober 2022 online!!

  • Gewaltprävention 
  • Selbstbehauptung
  • Was ist Notwehr
  • Selbstverteidigung gegen Schläge, Tritte, Umklammerung, Festhaltegriffe
  • Selbstverteidigung gegen Festhaltegriffe und Umklammmerung
  • Richtiges Fallen
  • Verteidigung am Boden
  • u.v.m.

 

Zu den Kursen



Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. : Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Fördern des Miteinander und Teambuildings

20.07.22

Unter diesem Motto wurden 4 Seminare mit Schülern und Schülerinnen der 5. Klassen (Oebisfelde und Rühen) in enger Abstimmung und mit direkter Unterstützung durch die Lehrer und Lehrerinnen veranstaltet.

Im Mittelpunkt stand nicht die Selbstverteidigung, sondern wie vermeide ich Gewalt, wie gehe ich mit Konflikten um und wie bzw. wo kann ich konkrete Hilfe holen?  In vielen Rollenspielen konnten die Schülerinnen und Schüler zeigen, dass es mit guten Argumenten gelingen kann, eigene Ziele durchzusetzen. Ein „Nein“ gegenüber Freunden und Familie ist in Ordnung, wenn es gelingt, die jeweils eigene Position in einem gemeinsamen Dialog durchzusetzen.

Gegenüber Fremden und möglichen Übergriffigkeiten ist ein laustarkes „Stopp!“ unabdingbar. Hier gilt es, den Täter/Täterin abzuschrecken und zu erreichen, dass die Aufmerksamkeit umstehender Personen geweckt wird.

Die Schülerinnen und Schüler gingen gestärkt und mit einem guten Gefühl in die Sommerferien.

 

Frank Lambrecht

Juli 2022



"Nicht mit mir!"

13.07.22
... hieß es wieder mit der Kita Wiesenhüpfer aus Weddendorf. Wo sind meine Notinseln/Rettungsinseln? Was tue ich, wenn ein Fremder mich anspricht? Wie setze ich meine Stimme ein? Wie kann ich mich wehren? Das waren u.a. die Themen für die Kita Kids, die in diesem Jahr zur Schule kommen. In Rollenspielen haben sich die Kids talentiert und humorvoll präsentiert und mit entsprechender "Verkleidung" z.B. als Mann im Park, als Frau mit Handtasche oder als Junge mit Cap überraschten und beindruckten sie auch die Erzieherinnen. Das waren zwei gelungende Tage. Wir wünschen den Kindern und Erzieherinnen eine schöne Sommerzeit und einen fröhlichen Start in der Schule.


Sommerfest

23.06.22

Heute sind wir alle zusammengekommen, Groß und Klein, Familie und Vereinsmitglieder. Viel Spaß bei tollem Essen vom Grill, Kuchen, Salate und Leckereien über den ganzen Tag verteilt. Der Höhepunkt war die Schnitzeljagd, die die Kinder in Gruppen durch den Park bis zu einem Schatz führte. Dabei sind alle mutig übers Wasser gelaufen, oder auch nicht und die Füße waren nass. Doch dafür wurde schon vorgesorgt, ein Handtuch als eine der vielen „mächtigen Waffen für den cleveren Einsatz“ wurde allen Gruppen am Startpunkt mitgegeben. Schnell und clever wurden die meisten Rätsel gelöst und geschwind die letzte Etappe, ein kleiner Berg, erklommen. Das schillernde Gold des Schatzes konnte gegen Preise bei uns eingelöst werden, das war für jeden etwas dabei! Traditionsgemäß fand der Tag bei einer Feuertonne und köstlichem Stockbrot seinen Ausklang, wo auch wir Trainer uns wieder wie Kinder fühlen, wenn darum gewettet wird wessen Brot als erstes vom Stock fällt.



Grundschullehrgang zur Gewaltprävention

24.06.22

Am Mittwoch war Frank Lambrecht bei den Drömlingsfüchsen zu Besuch und hat einige Tipps und Tricks auf Lager gehabt, wie sich die Kinder in brenzligen Situationen bemerkbar machen- und sich selbst helfen können. Weitere Infos im Artikel!



Aufnahmestopp aufgehoben

22.06.22

Wir haben positive Nachrichten für euch! Der vorübergehende Aufnahmestopp in den Donnerstagsgruppen Ju-Jutsu und Ju-Ju turnt ist aufgehoben. Wir freuen uns wenn ihr bei uns vorbei schaut und viel Gute Laune mitbringt, damit wir ordentlich Spaß auf der Matte haben können!



Großer Ju-Jutsu Prüfungstag: Bericht der Nachmittagsgruppe

18.06.22

Es war ein langer und anstrengender Tag den die Kids super durchgehalten haben. Wir konnten tolle Techniken bewerten, von besonders kraftvoll mit super Kontrolle bis sehr filigran ausgearbeitet. Wir haben uns sehr gefreut zu sehen, dass sich auch hier die Vorbereitung ausgezahlt hat!



Großer Ju-Jutsu Prüfungstag: Bericht der Nachmittagsgruppe

18.06.22

Für manche Kids war es die allererste Prüfung, ein paar sind schon "alte Hasen". Doch bei allen hat man eine gewisse Aufregung gespürt, natürlich auch bei uns Prüfern. Wir haben uns sehr gefreut die Entwicklung der Kids präsentiert zu bekommen, was bei dem ein oder anderen für eine Überraschung gesorgt hat, welches Prüfungsergebnis am Ende des Tages erreicht wurde.



Erfolgreiche Prüflinge der Donnerstagsgruppe

16.06.22

Es wurde nach so einer langen Pause mal wieder Zeit für Prüfungen. 7 Kids der Donnerstagsgruppe in der Sparte Ju-Jutsu konnten erfolgreich ihre erste Prüfung, den gelben Drachen, ablegen. Strahlende Gesichter nicht nur bei den Kids, sondern auch bei den Trainern und Trainerinnen die sich freuen, dass die gute Vorbereitung im Training Früchte getragen hat!



Abschluss Krav Maga Kids "Herbstzeit"

23.05.22

Selbstverteidigung: Krav Maga Kids "Herbstzeit" mit tollem Abschluss. Seit November 2021 trafen sich fast 20 Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren sonntags von 11.00 bis 13.00h zum erlernen effektiver Selbstverteidigung Krav Maga (israelisch Kontaktkampf). Am 22.05.22 war es dann soweit.
Der letzte Tag begann mit leichtem Sparring, verschiedene Verteidigungen gegen Schlag und Festhaltetechniken. Szenarientraining gegen Verfolgung und Bedrohung auf der Straße oder im Park. Gut vorbereitet durfte der "Bruchtest", bei dem bis zu 3cm starke Bretter durchgeschlagen werden mussten nicht fehlen. In gemütlicher Runde wurde sich dann beim gemeinsamen Hot Doc essen ausgetauscht. Es werden sicher weitere Lehrgänge und Kurse angeboten, so der Referent Frank Lambrecht, der mit seinem jungen Trainerteam die Jugendlichen für mögliche Gefahrensituationen sensibilisiert hat. Es wurden Möglichkeiten aufgezeigt eine Bedrohungslage zu deeskalieren, aber sich auch effektiv in der Not zu wehren.



Vorübergehender Aufnahmestopp für die Ju-Jutsu Donnerstagsgruppen

10.05.22

Unsere Donnerstagsgruppen für die kleinen sind besonders beliebt! Da wir leider nur begrenzt Platz auf der Matte haben der für spaßiges und sicheres Training nötig ist, müssen wir die Aufnahme in diesen Gruppen stoppen. Sobald ein Wechsel der aktuellen Teilnehmer in die fortgeschritteneren Gruppen stattgefunden hat und somit Plätze frei werden, werden wir euch hier informieren! Bis dahin freuen wir uns natürlich auf weiteren Zuspruch und das Interesse an unserem Kindertraining!



Spende für die Ukraine

04.05.22

Das Ergebnis unserer sportlichen Challenge der Vereinsmitglieder, bei der jede durchgeführte Übung von ihren persönlichen Sponsoren gesponsort wurde. Am Ende hat unser Verein den Betrag noch aufgerundet und wir freuen uns über das Ergebnis!



Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. Kampfsportler/innen, Schüler/innen und Jugendliche trainieren für die Ukraine

22.03.22

Der Vorstand des Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. sowie der gesamte Trainerstab und die Mitglieder des Vereins möchten ein weiteres Zeichen für unsere Solidarität setzen. Über alle Sparten des Vereins, von Ju-Ju turnt, Ju-Jutsu, Judo, Kickboxen und Krav Maga haben wir eine Spenden-Challenge organisiert. Der Auftakt erfolgte mit den Kontaktkämpfern und Kontaktkämpferinnen der Krav Maga Gruppe. 14 Stationen umfasste der anspruchsvolle Konditions- und Koordinationsparcours, den die 16 Teilnehmer absolvieren mussten. Pro Station und Ausführung konnten die Teilnehmer einen Betrag festlegen.

Darüber hinaus erhalten ukrainische Familien von uns eine kostenlose Mitgliedschaft im Verein für mind. ein halbes Jahr. Hier müssen wir noch mit der Stadt Oebisfelde und der Samtgemeinde Velpke Gespräche führen, um entsprechende Kontakte zu Ukrainischen Familien aufnehmen zu können. Auch möchten wir Projekte zu mittel- und langfristigen Partnerschaften mit ukrainischen Städten besprechen.

Die Jugendlichen können sich einen oder mehrere Sponsoren in der Familie/Freundeskreis suchen. Die Challenge soll in der Kw 13 abgeschlossen sein. Nach den Osterferien werden wir dann wissen, wieviel Geld die Challenge eingebracht hat. Der Betrag soll an eine Organisation „Unicef“, „Bündnis Entwicklung hilft“, „Aktion Deutschland hilft“ gespendet werden, so der 1. Vorsitzende des Vereins und Initiator Frank Lambrecht.

Ansprechpartner für die Aktionen ist Frank Lambrecht Mobil:

0151 20465935

Email:

frank@goshin-jutsu-no-michi.de

Bei allem Mitgefühl und aller Solidarität ist uns vor allem Eines wichtig: Ein klares NEIN zu AUSGRENZUNGEN und HETZE gegenüber russischen Familien/Mitbürgern, die in unserer Mitte leben!

Frank Lambrecht 1. Vorsitzende



Ostertrainingspause

20.03.22

Liebe Schüler und liebe Eltern,
wir konnten mit Eurer Umsicht und Eurem Verständnis den Trainingsbetrieb seit dem 10. Januar aufrechterhalten. Aber ich denke wir müssen auch unseren Trainern und Trainerinnen einmal ausdrücklich für deren Engagement danke. Denn Woche für Woche stehen sie auf der Matte und sind für ihre Schüler da. Unsere Kampfsportarten können wir grundsätzlich nur mit Kontakt ohne Mindestabstand durchführen, dies ist eben noch einmal ein anderes Risiko, um sich zu infizieren.
Jetzt steht Ostern vor der Tür und damit die Osterferien! Reisezeit, endlich wieder einmal raus!
Traditionell sind in dieser Zeit max. 20% beim Training, was die Planung erschwert.
Der Vorstand des GJNM hat deshalb festgelegt, dass wir in diesem Jahr eine „Osterpause“ einlegen. Diese orientiert sich an den Schulferien des Landes Niedersachsen:

04. April bis 19. April 2022

Die jeweils letzten Trainingstage vor den Osterferien, bzw. die ersten Trainingstage nach den Osterferien entnehmt bitte dem angehefteten Plan.
Wir wünschen allen ein schönes Osterfest, erholt Euch gut und bleibt gesund.
Nach den Osterferien gelten auch bei uns wieder die 3G Regeln!

Herzliche Grüße
Frank Lambrecht, Sabrina Rietzel, Jürgen Kutsche

Trainingsplan " target="_blank" icon="icon-acrobat" size="2"]



10.03.22

Liebe Eltern, Kampfsportler/innen, Schüler/innen und Jugendliche,
seit dem 24.02.2022 beschäftigt uns alle der Krieg in der Ukraine sehr! Er macht uns betroffen und wir wollen unterstützen, wo wir können. Bei allem Mitgefühl und aller Solidarität ist uns vor allem eines wichtig:


Ein klares NEIN zu AUSGRENZUNGEN und HETZE gegenüber russischen Familien/Mitbürgern, die in unserer Mitte leben!


Wir vom Vorstand des Goshin-Jutsu-No-Michi e.V. sowie der gesamte Trainerstab möchten ein weiteres Zeichen für unsere Solidarität setzen und haben und Folgendes überlegt:



Über alle Gruppen von Ju-Ju turnt bis Ju-Jutsu, Judo, Kickboxen und Krav Maga werden wir eine Spenden- Challenge mit euch in den KW 11, 12 + 13 durchführen. Ihr bestimmt selbst die Beträge und/oder max. Summen. Die Jugendlichen können sich einen oder mehrere Sponsoren in der Familie/Freundeskreis suchen. Weitere Einzelheiten erfahrt ihr über eure Trainer in den Gruppen. Ich betreue die aktuellen Kurse wie Mädchen SV, Krav Maga „Herbstzeit“, Krav Maga und Kickboxen. Wir prüfen aktuell an welche Organisation die Spenden gehen sollen.



Darüber hinaus erhalten ukrainische Familien von uns eine kostenlose Mitgliedschaft im Verein für mind. ein halbes Jahr

Für ukrainische und deutsche Familien wollen wir ein gemeinsames Training am Wochenende anbieten, was die Integration und das Miteinander fördern hilft.

Mit der Stadt Oebisfelde und der Samtgemeinde Velpke werden wir Projekte zu mittel- und langfristigen Partnerschaften mit ukrainischen Städten besprechen.

Wenn ihr noch Fragen habt, werden Euch die Trainer gern zur Verfügung stehen. Ihr könnt mich (Frank) auch direkt anrufen: 0151 2046 59 35 oder eine Mail an

fwlambrecht_frank@aol.de

schreiben.

Für Eure Unterstützung schon jetzt unser herzlicher Dank.



Frank Lambrecht, Sabrina Rietzel, Jürgen Kutsche Vorstand GJNM und Trainerteam


MAKE PEACE - NOT WAR

06.03.22

WIR HOFFEN AUF EIN BALDIGES ENDE DES KRIEGES IN DER UKRAINE. EIN KLARES NEIN ABER AUCH GEGEN AUSGRENZUNGEN UND HETZE GEGENÜBER UNSEREN RUSSISCHEN FAMILIEN, DIE IN UNSERER MITTE LEBEN

….FINDEN WIR DIE...WEGE...WIR MÜSSEN ES WOLLEN!

„Jeder Erfolg beginnt mit der Entscheidung, es zu versuchen!“

„Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt!“

„Entweder wir finden einen Weg oder wir schaffen einen!



Geänderte Trainingszeiten 2022

28.02.22

Neue Trainingseinheit Dienstags von 18:45 - 20:15 Uhr Krav Maga Mädchen SV Kurs (Endet am 31.05.22)


Trainingsplan


Stunt-Workshop in Peine

08. + 09.01.2022
Das Jahr 2022 hat für unseren Verein gleich aufregend begonnen. Am 08. und 09. Januar durften wir beim Ju-Jutsu Club Peine an einem ganz speziellen Lehrgang teilnehmen. Zu Gast war der Schauspieler, Stuntman und Kampfchoreograph „Kai Fung Rieck“ der bereits an zahlreichen Hollywoodproduktion mitgewirkt hat.

Der Samstag war den „großen“ ab 16 Jahren vorbehalten. Es waren dabei Piet Hunsicker, Emely Stermscheck, Leonie Krüger, Fabian Kutsche und Jürgen Kutsche. Nach einem kurzen intensiven Aufwärmen, welches viele Fallübungen aber auch bereits sehr spektakuläre Tritte beinhaltete ging es bereits in die erste kleine Boxchoreographie. Kai hat uns mit seiner lockeren, sympathischen Art die Feinheiten vermittelt, auf die man achten muss, beispielsweise wie Schläge so auszuführen sind, dass sie vor der Kamera kraftvoll und dynamisch aussehen und dass das nicht zwingend immer mit dem übereinstimmen muss wie wir es im Kampfsport lernen.
Interessant für uns war auch wie auf Schläge oder Tritte zu reagieren ist um die Szene so realistisch wie möglich darzustellen. Ein bisschen hat Kai auch aus dem Nähkästchen geplaudert und uns mit ein paar Hintergrundinfos versorgt, was durchaus auch zu dem einen oder anderen Lacher geführt hat.
Gemeinsam mit seiner Assistentin Jona hat uns Kai dann Schritt für Schritt an umfangreichere Choreographien mit mehreren Angreifern herangeführt, wobei es wichtig ist, dass die Partner sich so bewegen dass der Held der Story bestmöglich zur Geltung kommt. Mit der Zeit geht man auch tatsächlich in seiner Rolle auf und spielt die Schmerzen, beginnt im Kopf die Kamera zu positionieren damit es möglichst eindrucksvoll und realistisch wirkt und natürlich nicht zu vergessen man beginnt auch die Heldenrolle zu genießen. Zum Ende hin haben wir sogar begonnen uns eigene kurze Choreographien auszudenken.

Am Sonntag waren dann die jüngeren dran. Jana Burema, Timo Kutsche, Maximilian Harenberg und Filip Sarow standen hier bei Kai auf der Matte. Die ersten Übungen zum aufwärmen enthielten bereits viele Schlag- und Trittkombinationen auf Pratzen, aber auch die Beweglichkeit wurde gefördert. Es kam zu ersten kleinen Choreos, wo das schauspielerische Talent aus den Kids herausgeholt wurde. Die ersten entdeckten schon hier die passenden Soundeffekte für sich und lagen „schmerzverzerrt" am Boden. Der Gefallen an der Rolle des „Helden" wuchs! Noch größer wurden die Augen, als ein Trampolin mit Weichbodennatte aufgebaut wurde (das ist ja auch ohne coole Stunts immer der Knaller). Die ersten Saltos und Superman-Posen wurden geübt. Das Trampolin wich einem kleinen Mattenstapel der auf die gleiche Höhe der Weichbodenmatte gebracht wurde. Das Highlight folgte: der „Held“ steht auf dem Stapel und ging mit viel Stil auf der weichen Matte zu Boden. Zum Beispiel weil er „angeschossen" (Soundeffekt!) - oder an der Schulter getreten wurde.
Am Ende des Lehrgangs waren wir uns alle einig, dass muss wiederholt werden!


Wir danken Daniel Freise dafür, dass er uns die Teilnahme ermöglicht hat und ganz besonders danken wir Kai und Jona für den Einblick hinter die Kulissen. Wir sind beim nächsten Mal sehr gerne wieder dabei.


Weihnachtsruhe 2021/2022

02.12.2021

Trainingspause vom 06.12.2021 bis 07.01.2022


Trainingsplan Winterpause


Herzlichen Glückwunsch zum 2. Dan!

27.11.2021

Anika Kreisbeck-Apert ist nun Trägerin des 2. Dan im Ju-Jutsu. Mit Bravour bestand Anika die Prüfung zum 2. schwarzen Meistergrad.

Top vorbereitet zeigte Anika ein sehr ansprechendes Programm und erhielt durchweg von den Prüfern um den Präsidenten des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes, Hans Radke, gute Noten.

Anika ist 1997 geboren und übt seit 2006 den Kampfsport Ju-Jutsu aus. Die hohe Kompetenz hat sich Anika nicht nur im Training erworben, sondern ist auch im Wettkampf erfolgreich. So ist Anika seit Jahren im Landeskader des NJJV und hat vielfach Edelmetall auf Deutschen Meisterschaften erringen können.

Auch erfolgreich, Anikas Prüfungspartner Renè Worien, der die Prüfung zum 4. Dan absolvierte.



Neuer "CORONA" Trainingsplan

22.11.2021

Corona Trainingsplan ab 22.11.2022 bis 31.01.2022


Corona Trainingsplan


Wichtiger Hinweis 2G! Bitte sorgfältig lesen!

19.11.2021

Liebe Eltern, Kampfsportle*rinnen, liebe Schüler*innen und Jugendliche, wir sehen mit großer Sorge auf die Entwicklung der aktuellen Inzidenzen (aktuelle Grafik hängt im Dojo). Damit einhergehend müssen wir unser Hygienekonzept anpassen, nicht nur aufgrund behördlicher Anordnungen, sondern auch aus der Überzeugung heraus, dass wir als Vorstand bzw. auch ich als 1. Vorsitzender eine große Verantwortung tragen. Im Gegensatz zu dem Jahr 2020 sind wir heute in der Lage, unseren und Euren Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten. Ich danke allen, welche die bisherige 3G Regel beherzigt haben und natürlich danke den vielen Schülern, die regelmäßig in den Schulen getestet werden. Wir haben auch festgestellt, dass sich doch schon eine größere Anzahl der Schüler bis 12 Jahre haben impfen lassen. Vielen Dank auch dafür.

Dennoch müssen wir am kommenden Montag, 22.11.2021 die 2G Regel anwenden. Diese gilt im Übrigen schon ab dem 18.11.21, z.B. in Wolfsburg. Das heißt nur wer „geimpft“ oder „genesen“ ist, darf unsere Räume betreten. Dies ist entsprechend nachzuweisen. Wer lediglich getestet ist, darf nicht ins Gebäude und darf nicht am Training teilnehmen. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Schüler und Jugendlichen bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres.

Wir haben auch unsere Trainingszeiten an die besondere Situation angepasst, d.h. wir haben Entkopplungszeiten, um die Gruppenbegegnungen zu minimieren. Wir nutzen die Zeit aber auch für die Säuberung der Matten und Trainingsgeräte.

Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Die Sportler können in dieser Zeit schon mit Trainingskleidung kommen. Die Umkleideräume sind geöffnet, um dort die Jacken und Schuhe zu verwahren.
  2. Die Sportler desinfizieren am Eingang Ihre Hände.
  3. Die Sportler tragen von der Umkleide bis zur Matte Badelatschen. Eltern achten bitte darauf, dass die Sporttaschen entsprechend gepackt sind. Werden weder Latschen oder Socken getragen, werde ich diejenigen vom Trainingsbetrieb für diesen Tag ausschließen. Leider gehen immer wieder einige Sportler barfuß von der Matte in die Umkleide oder zur Toilette und anschließend wieder auf die Matte. Das geht nicht!

Hoffen wir, dass es nicht zu weiteren Einschränkungen kommen wird!

Wenn ihr noch Fragen habt, stehen Euch die Trainer gerne zur Verfügung oder ihr könnt mich auch anrufen Telefon: 0151 / 2046 59 35.

Für Euer Verständnis herzlichen Dank

Frank Lambrecht 1. Vorsitzende



"Judoprüfung "

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten haben unsere jungen Judoka ihre neuen Gürtelfarben nach der neuen Graduierungsordnung bekommen. Von den guten Leistungen aller jungen Judoka konnten Frank und Björn sich überzeugen. Gut vorbereitet waren die Schützlinge im Vorfeld schon von Björn Rietzel (derzeit nicht auf der Tatami wegen Knie OP). Frank übernahm die Gruppe dann Anfang November und wurde stets unterstützt von Matthias Schubert, der für sein Engagement noch ein nachträgliches Nikolaus Geschenk von Frank unter dem Beifall der Kids überreicht bekam.


Achtung aktueller Hinweis!

15.11.2021

Aufgrund organisatorischer Veränderungen in einzelnen Trainingsgruppen, z.B. Ju Ju turnt oder Ju-Jutsu können wir ab der Kw 47, 22.November 2021 bis inkl. Kw 04, 28.Januar 2022 keine "Probetrainings" im Kinder- und Jugendbereich anbieten. Aufnahmeanträge werden noch entgegen genommen, wenn schon vor der Kw 47 mit dem Probetraining begonnen wurde.



Unsere neue Website

03.11.2021

Endlich ist unsere neue Website fertig. Wir freuen uns euch nun einen besseren Überblick zu bieten und die wichtigsten Informationen zu liefern. Wir hoffen das die Website bei allen gut ankommt und bedanken uns bei spowamedia für die Erstellung und Betreuung der Seite.



Folge uns auf Instagram: